Behandlung

BEHANDLUNG

ABLAUF DER BEHANDLUNG

Ziel der klassischen Homöopathie ist es, mit der geeigneten Arznei den Selbstheilungsprozess beim Patienten zu aktivieren.

Vor der ersten Konsultation erhält der Patient einen kleinen Fragebogen, damit er bereits vor der Behandlung wichtige Informationen über seine Krankheitsbiographie und die der Verwandtschaft zusammentragen kann. Nicht nur die gegenwärtige Verfassung ist von Bedeutung, sondern die gesamte Geschichte von der Kindheit bis zum heutigen Zeitpunkt.

Image
Image
Image

ERSTGESPRÄCH

Im Erstgespräch werden Symptome, Krankheitsgeschichte und Persönlichkeit festgehalten. Bei Erwachsenen dauert das Erstgespräch 60 - 90 Minuten, bei Kindern maximal 60 Minuten.

Image
Image

IM ERSTGESPRÄCH WIRD FOLGENDES AUFGENOMMEN:

• aktuelle Krankheitssymptome, weitere Beschwerden
• Allgemeinsymptome (Temperaturempfindlichkeit, Durst, Appetit, etc.)
• Individuelle Persönlichkeit (Charakter, Gemüt, Emotionen, etc.)
• Schlafverhalten
• Magen/Darmsymptome
• Menstruation
• Krankheitsgeschichte von der Geburt bis jetzt
• Krankheiten in der Familie
• Lebenssituation (Familie, Beziehungen, Arbeit, Konflikte)
• Informationen aus allfälligen, zuvor getroffenen ärztlichen Untersuchungen

Image
Image

Eine entsprechende Vorbereitung ist für das Erstgespräch sehr hilfreich und regt zur Reflektion an. Im ersten Gespräch können durchaus bereits Lösungsansätze entstehen, die zu sanften Veränderungen der eigenen Lebenssituation führen und so den Heilprozess zusätzlich unterstützen.

Image
Image

MITTELFINDUNG

Mit diesen gesammelten Informationen versehen, definiere ich im Anschluss, in Abwesenheit des Patienten, das geeignete homöopathische Mittel und die Potenzierung. Das Mittel, welches für den Patienten in seiner Gesamtheit am besten passt, wird ausgewählt und per Post zugesandt, dazu die passende Dosierung und die Einnahmeempfehlung von mir.

FOLGEGESPRÄCHE

Nach einer ersten Verabreichung des Mittels, in der Regel nach sechs bis acht Wochen, findet das Folgegespräch statt. Wir besprechen, wie sich das Befinden in dieser Zeit verändert hat.

Die Häufigkeit der Besuche richtet sich ganz nach Ihrer Erkrankung. Jedes Folgegespräch dauert in der Regel zwischen 30 und 60 Minuten. Bei chronischen Beschwerden findet etwa alle 2-3 Monate ein Gespräch statt. Bei akuten Erkrankungen ist der Kontakt wesentlich häufiger. Bei Bedarf können zwischendurch auch telefonische Konsultationen sinnvoll sein.